European Migration

„Kennst du einen, kennst du alle!“

ein Vorurteile-Interview in OWL mit Kommentar
 
 
 

Im folgenden Kapitel sind positive bzw. negative Vorurteile gegenüber Personen verschiedener Nationalität gesammelt worden, unter anderem auch „kleine“ Sprüche, die das Vorurteil witzig überspielen. Dazu dann ein Kommentar.
 
 

Vorurteile der Deutschen gegen verschiedene Völker

Vorurteile gegen Deutsche






 
 

Vorurteile von Deutschen gegen verschiedene Völker
 
 

Eine ältere Dame erwähnte, dass „diese Kopftuchindianer ständig vor den großen Kaufhäusern herumlungern und ihr stetsdie günstigen Sachen vor der Nase wegschnappen...“. Ihre begleitende Bekannte fügte hinzu: „... und dann bezahlen sie entweder nur mit ganz viel Kleingeld oder gleich mit einem großen Schein. Dann fragt sich doch unsereins, wo die das viele Geld herhaben.“ Dann gibt es noch diese schönen Erzählungen, dass Aldi ihr „zweites Wohnzimmer ist“. Die beiden Damen lachten. 
Eine 18-jährige: „ ... ich kenne drei türkische Menschen, deren Familien sind sehr nett. Ich glaube, alle türkischen Wohnungen sind mit Teppichen tapeziert und ausgelegt“. Auf die Frage, in wie vielen Wohnungen sie war antwortete sie: „In zweien, aber von meinen anderen Freunden habe ich dasselbe gehört.“ Für einige Völker sind Teppiche ein Zeichen des Reichtums, ein Zeichen ihres Ansehens, .... 
Vorurteile gegen Deutsche
Zu diesem Punkt wurden sogenannte Ausländer befragt. Da die befragten Personen zurückhaltend mit ihren Antworten waren, konnte nur wenig zusammengetragen werden. Befragt wurden Personen im Alter von ca. 13 Jahren bis ca. 23 Jahren. Darunter ein Zitat von Theodor Herzl.

Annika Heine, Klasse AG-99/6, Wilhelm-Normann-Berufskolleg Herford, Oktober 2000